8/19/2006

auf Victoria

Bin mit so ner Schweizer Bergbahn auf den Victoria Peak hochgefahren. Da sollte es anscheinend ein paar viele Grad kühler sein wie unten. Oh ja. Was das für eine Erfrischung war könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Zwar immer noch unmöglich schwül und drückend, aber ich konnte atmen. Ein Zeichen für die vergleichsweise gute Luft: ich hab niemand mit Atemschutzmaske gesehen. Weiter so, Hong Kong!
Wenn ich mich aber mal wieder richtig abkühlen will geh ich einfach ins Einkaufszentrum um die Ecke. Der Hammer. Die Schlitzis haben da ne Gefriertruhe mit -5 Grad Celsius hingestellt. Das Besondere: Die Truhe ist nicht von Electrolux, sondern riesig groß. Dann kann man für ein Haufen Geld Tickets kaufen, in eine Schlange von 2 Stunden stehen und dann in die Sporthallengroße Truhe einsteigen. Und alles nur, um auch einmal Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zu erleben. Wahnsinn. Ich glaube so eine absolute Jahrestiefstemperatur von 15 Grad (PLUS!!) macht schon etwas arrogant.
Zurück zu Victoria. Von da oben hat man echt ne Hammersicht auf die Rückseite von der Skyline (die Vorderseite gabs gestern vom Schiff aus). Aber viel beeindruckender fand ich den krassen Dunst der da in der Luft hängt. Wirklich weit hat man nämlich nicht gesehen. Ich muss das Ganze also nochmal machen, wenns etwas klarer ist. Wenns das überhaupt wird. Dann nehm ich auch mal nen vollen Akku für den Foto mit, dass ich die Lichtershow, die jede Nacht von den Dächer von 30 Hochhäusern ist, auch festhalten kann.

2 Comments:

Anonymous Gregor said...

was will uns der Künstler mit dem Bild des WCs sagen?

8/22/2006 8:14 PM  
Blogger jens said...

die Größe, Gregor. die Größe ist entscheidend.

8/26/2006 4:09 AM  

Post a Comment

<< Home